Betriebe

Das Burnoutsyndrom hat die Leiden der Rückenschmerzen und Wirbelsäulenprobleme überholt. Die Krankenstände in den Betrieben nehmen wieder zu.
Das Gesundheitsmanagement im Betrieb setzt die zur Verfügung stehenden “Arbeitsmittel” in einer Weise ein, die den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens gerecht wird.

Bewegung und Ruhe, Anspannung und Entspannung, eine sinnvolle Körperkoordination, geistige Ausrichtungs- und Gelassenheitsübungen zentrieren und kräftigen den Mitarbeiter, der an dem Trainingsprogramm teilnimmt. Ein Mensch, der sich im Lot befindet, kann nicht nur seine Leistung optimieren, sondern dabei auch effektiver kooperieren.

Für eine Gesundheitsförderung im Betrieb bietet sich ganz besonders Qi Gong (der Umgang mit der Lebenskraft) an, da man nichts weiter braucht, als den Wunsch, es zu praktizieren und ein wenig Zeit. Qi Gong bildet neben Akupunktur, Akupressur, Massage, Kräuterheilkunde und Diätik eine der Hauptsäulen der traditionellen chinesischen Medizin und kann als sanfte Bewegungslehre in Kombination mit Atemtechniken und bewusster geistiger Ausrichtung die Selbstheilungskräfte mobilisieren, damit eine Harmonie von Körper, Geist und Seele entstehen und sich etablieren kann.
In den 6000 Jahren, in denen sich etwa 3000 Qigong Systeme entwickelt haben, konnte man u.a. folgenden Nutzen für den Menschen feststellen: fördert Gesundheit, Wohlbefinden, Konzentrationsfähigkeit, sensibles Körperbewusstsein, Beweglichkeit, körperliche und geistige Fitness, körpereigene Selbstheilungskräfte, beruhigt das vegetative Nervensystem, stärkt das Herz- Kreislaufsystem, die Muskeln, Sehnen, Bänder, die Knochen, mobilisiert die Gelenke, wirkt gegen Rückenprobleme, Blut-, Lymph- und Energiefluss werden verbessert, die Standfestigkeit und -sicherheit, die Körperhaltung, die Vitalität und Lebensfreude, die Aufmerksamkeit und Konzentration, die sozialen Beziehungen und die Leistungskraft verbessern sich.
Qi Gong in moderater Regelmäßigkeit rechtzeitig praktiziert kann dazu führen, ein Burnoutsyndrom und die Vorstufen davon erst gar nicht aufkommen zu lassen, und wenn es schon zu spät ist, effektiv dagegen zu wirken.
Kurzum, Qi Gong ist wie dafür geschaffen, direkt am Arbeitsplatz zum Wohle der Gesundheit, des sozialen Miteinanders und der beruflichen Effektivität regelmäßig praktiziert zu werden.

Seit nunmehr 20 Jahren habe ich mich sehr intensiv, mit viel Freude, Interesse und Erfolg dem Gesundheitsmanagement im Betrieb gewidmet. Außer Qi Gong benutze ich natürlich auch die anderen “Arbeitsmittel” wie: Meditation, Mentaltraining, Tai Chi Chuan, Klopfmassage und Gespräche.
Jeder Betriebsführung empfehle ich einen halbjährigen Qi Gong Testlauf mit einer Mitarbeitergruppe und einer nicht am Qi Gong Training teilnehmenden Vergleichsgruppe.
Sehen Sie unter der Rubrik Referenzen einige der Betriebe, für die ich tätig bin oder war.
Ich arbeite auch außerhalb Kölns, dann allerdings in kompakten, 2 wöchigen Intensivseminaren.



Hit Counter provided by orange county divorce attorney